Wer sagt eigentlich…

Wer sagt eigentlich, dass ein Textbeitrag in einem blog immer Bilder beinhalten muss? Derjenige, der die Leser für Analphabeten hält. Und ist der blog ‚benzin-pur.de ein blog für Analphabeten? Nein, ist er nicht! Was diese natürlich nicht davon abhalten soll, sich mit diesem zu beschäftigen.

Natürlich lockern Bildern einen Text auf, können zeigen, was mit allen Worten der Welt nicht beschrieben werden kann. Aber wenn man auf Bilder steht, dann sollte man sich vielleicht lieber ein Bilderbuch kaufen und sich nicht bei benzin-pur.de einklinken.

Kann sich doch jeder vorstellen, bildhaft vorstellen, ohne dass ich ein einziges Bild liefere: Stellen Sie sich vor, Sie schwimmen im Mississippi und von der Seite schwimmt ein Nilpferd heran – und? Haben Sie Probleme Bilder zu diesen Worten zu entwickeln? Können Sie sich auch noch vorstellen, dass Sie das Nilpferd fragt, wo der nächste Kiosk ist?

Sehen Sie, ist doch ganz einfach.

Man muss nicht dauernd Autobildchen präsentieren, um über Autos zu schreiben. Die Hoffnung, dass noch irgendwann mal ‚coole Karren‘ auf die Bahn gebracht werden, ist sowieso illusorisch (die Zeit der coolen Autos wurde mit dem Jahr 1980 begraben). Schließlich sind es Menschen, welche die Autos der Zukunft entwickeln und kaufen. Und der Trend geht, wie jeder, auch Sie, in unmittelbarer Nachbarschaft erkennen kann, in Richtung ‚Nulldesign‘. Windschlüpfrig glitschig und ununterscheidbar sehen die Autos ja schon jetzt aus. Der einzige Unterschied ist der, ob groß und windschlüpfrig glitschig oder eher klein und windschlüpfrig glitschig. Ob tausend oder 10 PS.

Ich kannte mal einen Automobildesigner, der mit dem Gedanken in sich herumlief, dass die Automobilhersteller und -käufer noch mal runterkommen von der windschlüpfrig-glitschig Schiene. Tragisch! Ungefähr so, als würde man hoffen, dass sich das Volksbildungsniveau hebt. Schauen Sie sich an, was in den USA geschieht, in der Türkei – das Volksbildungsniveau ist eher gleich null und die Autos werden immer glitschiger und schlüpfriger, billigpornomäßig sozusagen.

Das Auto an sich ist schon eine ganz brauchbare Erfindung. Mit google earth jedoch können Sie in jeden Winkel der Welt schauen ohne vom Sofa aufzustehen. Für mich macht das Auto im Moment Sinn, um meine Hunde an neue Riechorte zu tranportieren, um entfernte Leute zu besuchen, um einfach so in der Gegend herumzugondeln oder zur Arbeit zu fahren.

Also lassen Sie sich den Spaß nicht verderben, viel Freude beim Fahren und stets gutes Ankommen wünscht Ihnen, Jörg Baumann